Banner Homepage 8

Mittwoch, 29 April 2020 07:39

Holzmarktbericht 1. Quartal 2020

Bild von Free Photos auf Pixabay 2

Wirtschaft / Konjunktur

Nach einem leichten konjunkturellen Aufwind im Januar hat die Corona-Pandemie im Februar und März weltweit zu einem massiven Einbruch der Konjunktur geführt. Der ifo-Geschäftsklimaindex für Deutschland ist zum Ende des Quartals stark zurückgegangen und auf den niedrigsten Wert seit Juli 2009 gefallen.

Das Geschäftsklima der Betriebe im Bauhauptgewerbe – aktuell noch als gut eingeschätzt – trübt sich ebenfalls ein, jedoch weit weniger stark als in anderen Branchen.
Holzbaubetriebe berichten über ein großes Auftragspolster bis in den Spätsommer hinein und einen stabilen Geschäftsbetrieb.

Holz verarbeitende Industrie

Die inländischen Preise für Nadelschnittholz tendierten überwiegend auf gleichbleibendem Niveau oder leicht fallend. Aufgrund der sehr guten Versorgungslage in Verbindung mit niedrigen Einkaufspreisen für Rohholz konnte die Geschäftslage im ersten Quartal 2020 weiterhin als positiv bewertet werden. Die Nadelholzsäger konnten im vollen Umfang produzieren und ihre Lager füllen. Der Ausblick trübt sich jedoch auch hier wegen der Corona-Pandemie deutlich ein. Vor allem das Exportgeschäft war zum Ende des Quartals wegen der weltweiten Ausbreitung des Virus bereits stark beeinträchtigt.

Bei den laubholzverarbeitenden Betrieben verschlechterten sich die Stimmung, die Geschäftslage und der Ausblick zum Quartalsende hin deutlich. Die meisten Betriebe konnten jedoch von Jahresbeginn an planmäßig produzieren und gleichzeitig ihre Rundholzlager für die kommenden Monate füllen.

Forstwirtschaft

Auch das Jahr 2020 begann mit Kalamitäten. Eine Reihe von Stürmen verursachten deutschlandweit knapp 6 Millionen Festmeter Schadholz. Bayern war vor allem vom Sturm "Sabine" stark betroffen.

Neben den Schadhölzern aus Sturmwurf waren übrig gebliebene Käferhölzer zu beseitigen. Die Abfuhr der Hölzer aus dem Wald blieb hinter dem Fortschritt bei der Aufarbeitung der Sturmhölzer zurück, sodass sich die entstehenden Waldlager sukzessive vergrößerten.

In den Laubholzregionen lief der Einschlag überwiegend planmäßig und konnte zum Ende des Quartals weitestgehend abgeschlossen werden. Die Befürchtungen, dass der Laubholzeinschlag unter der mit Hochdruck betriebenen Aufarbeitung von Nadel-Schadhölzern leiden würde, haben sich nicht bewahrheitet.

Nadelstammholz

Die Situation am Holzmarkt war weiterhin stark angespannt. Der hohe Anfall an Kalamitätshölzern in Bayern in Verbindung mit hohem Importdruck
aus den benachbarten Bundesländern und angrenzenden EU-Staaten beeinflussten hier negativ.

Während zu Beginn des Quartals frisches Fichtenholz (Fi SL B/C; 2b) zwischen 65,00 und 75,00 € pro Festmeter vermarktet werden konnte, gaben die
Preise zum Ende des Quartals erheblich nach. Fichtenlangholz in B-Qualität hat ebenfalls z an Wert eingebüßt und liegt bei einer verhaltenen
Nachfrage zwischen 70,00 € und 90,00 € pro Festmeter.

Die Abschläge für schlechte Käferqualitäten bewegten sich in den meisten Fällen auf dem bekannten Niveau von 20,00 bis 30,00 € pro Festmeter
Kiefer war weiterhin nur schwer zu vermarkten und wurde im Preis analog zur Fichte nach unten korrigiert, was Auszahlungspreise zwischen 50,00
und 65,00 € für Abschnitte (FL B/C; 2b) bedeutete.

Die Nachfrage nach qualitativ guten Douglasien und Lärchen war weiterhin hoch. Hier konnten Stammholzpreise (2b+ in Güte B) zwischen 105,00
und 120,00 € pro Festmeter erzielt werden

Laubstammholz

Die in ganz Bayern durchgeführten Wertholzsubmissionen in den ersten Monaten 2020 konnten die Erfolge der letzten Jahre weitestgehend
fortschreiben.

Buchenrundholz wurde auf Basis der in 2019 für die Einschlagssaison abgeschlossenen Verträge planmäßig vermarktet.

Eiche (L 4; B) erzielte zwischen 330,00 und 365,00 € pro Festmeter. Für stärkere Dimensionen wurden Preise zwischen 400,00 und vereinzelt 500,00 € pro
Festmeter ausbezahlt.
 
Fotoverzeichnis: Bild von freephotos auf Pixabay
Literaturverzeichnis: StMELF Bayern (-) - Holzmarktbericht für das erste Quartal 2020, Abgerufen 29.04.2020 von https://www.stmelf.bayern.de/wald/holz/004816/index.php
Gelesen 2335 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 29 April 2020 07:45

Banner Holzmarkt Modul

Banner Facebook Modul

Banner Youtube Modul

Banner Instagram Modul

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.